Archiv

Ausgezeichnete Ergebnisse im Sprachdiplom

Schüler_innen erhalten ihre DELF-Urkunden

Das „Diplôme d`Etudes en Langue Française“ (DELF) ist das einzige Sprachdiplom für Französisch als Fremdsprache, das national und international anerkannt wird. Abgenommen wurden die Prüfungen auf unterschiedlichen Niveaustufen vom Institut Français de Stuttgart. Jedes Diplom entspricht dem Niveau des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen und prüft die vier kommunikativen Kompetenzen – mündliches und schriftliches Verstehen, mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit – ab.

In der DELF-AG, die am GBG für Schülerinnen und Schüler ab dem 3. Lernjahr angeboten wird, geht es darum in entspannter Atmosphäre bereits Gelerntes zu wiederholen, zu verbessern, zu vertiefen und zu erweitern. Es ist eine tolle Gelegenheit ohne Notendruck in einer kleineren Lerngruppe die eigenen sprachlichen Kompetenzen zu erweitern und auch in Hinblick auf Referate und mündliche Präsentationsprüfungen einen sicheren Umgang mit der Fremdsprache zu erlangen.

DELF hat am Georg-Büchner-Gymnasium eine langjährige Tradition. Dafür wurde die Schule ausgezeichnet und erhielt 2013 bereits ein Zertifikat des Institut français.

Nun können sich 18 Schülerinnen und Schüler, die an der DELF AG des Georg-Büchner-Gymnasium unter der Leitung von Frau Jung im letzten Schuljahr freiwillig teilgenommen haben und sich intensiv, aber ohne Notendruck auf die Prüfung vorbereitet haben, freuen.

Alle haben bestanden!

10-mal Niveau A2

6-mal Niveau B1

2-mal Niveau B2

Das ist eine großartige Bilanz. Vielen Dank für euer Engagement.

 Très bien fait!!!                                                  

 

Gemütliches Beisammensein von Jung und Alt

Weihnachtsfeier der Senioren-AG

Am Freitag, dem 13.12.2019, war es wieder so weit: Es fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Senioren-AG statt.

Wie jedes Jahr gab es Kaffe, Punsch, Plätzchen, Kuchen und einen regen Austausch zwischen Schülern und Senioren. In diesem Jahr fand die Feier im Musiksaal statt, was eine besonders gemütliche Atmosphäre schaffte. Höhepunkte des Nachmittags waren ein von Schülern und Senioren gemeinsam vorgetragenes Gedicht und der Gastauftritt der Schülerband „The Georgies“.  

Die Jugendlichen, die das Jahr über in die Rolle der Lehrer schlüpfen und in diesem Jahr Englischkurse, Fanzösischkurse, Computer- und Smartphonekurse anbieten, bekamen von Herrn Welke und Frau Jaklin kleine Geschenke überreicht und erhielten von ihren älteren Kursteilnehmern viel Lob für ihr Engagement. Eine Seniorin berichtete von beachtlicher Geduld, die ihre männlichen Kursleiter aufbringen würden, und die sie von den eigenen Enkeln so nicht kenne. Eine andere Kursteilnehmerin gab an, dass sie sich jede Woche sehr auf die Stunde am GBG freue, weil sie sonst nicht so oft unter Leute komme und ihre Kursleiterinnen außergewöhnlich freundlich und erfrischend seien.

Somit zeigte sich auch an diesem Nachmittag wieder, welch großen Gewinn diese AG für alle Beteiligten darstellt. Wir danken allen Schülerinnen und Schülern für die Mühe, die sie in ihren Unterricht und die Vorbereitung der Kurse stecken, und natürlich auch allen Seniorinnen und Senioren für ihr Kommen und ihre Teilnahme an den Kursen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fröhliche Weihnacht überall…

Das Weihnachtskonzert des GBG

Wie es mittlerweile zur Tradition geworden ist, luden die Musik-AGs des Georg-Büchner-Gymnasiums, unterstützt vom Förderverein unserer Schule, am Abend des Nikolaustages zum Weihnachtskonzert in die Schlosskirche in Winnenden ein.
Die Eröffnung des Konzertabends übernahmen die neuen Fünftklässler. Voller Inbrunst begann der Chor unter der Leitung von Susanne Wittmer und Chris Robert Behrendt mit den Liedern „Plätzchen, Pätzchen“ von O. Gies und „Halleluja“ von M. Obert. Schon nach den ersten Takten wippten die Füße zahlreicher Besucher_innen mit, angesteckt von der spürbaren weihnachtlichen Vorfreude.

 

Diese wurde nach einer kurzen Umbaupause weitergetragen durch den Auftritt des Orchesters U Blow Junior und der Büchnerinos. Dargeboten wurde eines der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder, „Oh du fröhliche“, sowie „Zeige uns den Weg“ und „Fröhliche Weihnacht überall“. Damit gelang es der kleinen Gruppe, bestehend aus vier singenden Fünftklässler_innen und den fünf jungen Instrumentalmusikern, durch ihren souveränen Auftritt auch noch den letzten Besucher der vollbesetzten Schlosskirche in  weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

 

Über den Abend hinweg lasen die JG1-Schülerinnen Saskia Behrendt, Flora Nasseri und Lily-Marit Slesak einzelne Teile der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens und erinnerten damit daran, wie wichtig es ist, den Geist der Weihnacht unter die Menschen zu bringen.

Ein bisschen poppiger ging es bei den darauffolgenden Georgies zu. Die sieben Achtklässler_innen gaben „Merry Christmas everyone“ und „War is over“ zum Besten, ein Lied von John Lennon und Yoko Ono, das sich vom Protestsong der 1970er Jahre mittlerweile zum klassischen Weihnachtslied entwickelt hat, und die Botschaft von Dickens Weihnachtsgeschichte lebendig weitertrug.

 

Nun übernahm das vielfältig besetzte Orchester der Großen, U BLOW. Als erstes spielten sie das von Frau Susanne Wittmer arrangierte „Glory to thee“ einer Hymne aus dem 16. Jahrhundert von Thomas Tallis. In der „Spiritual Suite“ wurden viele Weihnachtslieder miteinander verknüpft und das Orchester zeigte noch einmal, dass das fleißige Proben der letzten Monate nicht umsonst war.

 

Mit dem Lied „Tausend Sterne sind ein Dom“ von Siegfried Köhler verzauberten die Büchner Singers das Publikum. Unter der Leitung von Herr Behrendt wurden die Büchner Singers im Folgenden vom Schüler-Eltern-Lehrer-Chor unterstützt. Gemeinsam sangen sie den Klassiker „Süßer die Glocken“, eine umgetextete deutsche Version von Leonard Cohens „Hallelujah“ sowie das stimmungsvolle Stück „Hark! The herald angels sing“. Von besinnlich zu beschwingt wurde bei diesem Auftritt alles geboten, sodass die Zuhörer_innen  schnell von der spürbaren Freude der Musizierenden angesteckt wurden.

 

Im Anschluss gaben die Woyzecks, eine Band, bestehend aus Schüler_innen der JG1, nach nur wenigen Wochen Proben ihren Einstand. Sie entschieden sich für das Winterlied „Winter Wonderland“ und den Popsong „Impossible“ von James Arthur.

 

Die Big Band unter der Leitung von Herrn Thomas Kratzer bildete den Abschluss des Abends. Durch die Weihnachtslieder „Frosty the Snowman“, „Santa Baby“ (Gesang: Elisa-Marie Kraus) und „Rudolph the Red-Nosed Reindeer“ angeregt, summte so mancher Besucher, angesteckt von der schwungvoll vorgetragenen Musik, die bekannten Melodien mit.

 

Nach den Danksagungen und der Verabschiedung durch Herrn Pascal Märkl verließen Besucher und Musizierende nach einem abwechslungsreichen musikalischen Abend die hell erleuchtete Kirche, vielleicht auch ein wenig beseelt vom Geist der Weihnacht.


Wir danken allen Mitwirkenden, die diesen zauberhaften Abend möglich gemacht haben. Besonderer Dank gilt dabei Frau Irina Gelfand, die die Chöre am Klavier begleitete, sowie Frau Susanne Wittmer und Herrn Chris Robert Berendt für die Organisation und Leitung der vielen einzelnen Gruppen.

 

 

Hartes Training hat sich ausgezahlt

Handball-Mädchen sind Kreismeister 2019

Mit einer tollen Ausdauerleistung (über 60 Minuten ohne Auswechselspielerin), sehr gutem Abwehrverhalten und einem Wahnsinns Tempospiel im Angriff gewannen die Mädchen der Jahrgänge 2004 und 2005 die Begegnungen gegen das Gustav-Stresemann-Gymnasium Schmiden und gegen das Max-Planck-Gymnasium aus Schorndorf.

Ein Unentschieden (10:10) im entscheidenden Spiel gegen das Salier-Gymnasium aus Waiblingen genügte dem GBG zum Turniersieg und damit zur Teilnahme am Regierungspräsidiums-Finale in Stuttgart (03.02-14.02.2020).

 

Herzlichen Glückwunsch:

Laura Bader, Tabea Bauder, Leni Heidenwag, Maria Mavridou, Hannah Schaupp, Lena und Luisa Schulze, (Annika Beck konnte leider nicht mitspielen. Sie wird aber beim RP-Finale wieder dabei sein.)

und den Betreuern:  Svenja Pleschke und Martin Schwender

Mit dem Lieblingsbuch zum Sieg

Vorlesewettbewerb 2019 am GBG

Am 9. Dezember 2019 war es wieder soweit: Alle Klassen des sechsten Jahrgangs kamen im Musiksaal zusammen, um den Schulsieger des traditionellen Vorlesewettbewerbs am GBG zu küren.

Die drei Klassensiegerinnen Nea Schaupp (6a), Lilly Rueß (6b) und Linda Föder (6c) traten im Musiksaal vor vollem Publikum gegeneinander an. Zunächst lasen sie eine vorbereitete Textpassage aus einem ihrer Lieblingsbücher vor, anschließend mussten sie sich bei einem Fremdtext beweisen. Die Jury achtete dabei vor allem auf sicheres und flüssiges Lesen, auf eine deutliche Aussprache und ein angemessenes Lesetempo. Ebenso wichtig waren eine sinngemäße Betonung und ein lebendiger Vortrag.

Alle drei Teilnehmerinnen überzeugten als gute Leserinnen und interpretierten ihre Texte auf ihre eigene Art. Da aber nur eine Kandidatin als Siegerin aus dem Rennen hervorgehen konnte, musste sich die Jury entscheiden – und so gratulierte sie schließlich NEA SCHAUPP zu ihrem Erfolg!

Herzlichen Glückwunsch, Nea! Wir drücken ganz fest die Daumen für die nächste Runde beim Regionalentscheid und hoffen, dass der ein oder andere ein spannendes Buch für die Weihnachtsferien entdeckt hat!

Seite 1 von 45
1  2  3  4  5  6  >   >>