Archiv

Erinnerungen erstrahlen lassen 

9b säubert Stolpersteine

Am 28.2.2024 machte sich die 9b mit dem Geschichtslehrer Herr Domeyer und der Referendarin Frau Hörner auf den Weg in die Paulinenstraße. In der Stunde zuvor hatten wir uns mit dem Thema Erinnerungskultur beschäftigt. Unser Lehrer beschloss zu den Stolpersteinen, die sich vor der Paulinenpflege befinden, zu gehen. Solche Steine gibt es in verschiedenen Städten und sollen an Menschen erinnern, die im Dritten Reich deportiert oder ermordet wurden. Als wir ankamen, sind uns die Steine nicht wirklich aufgefallen, da sie verschmutzt waren. Unser Lehrer hatte Scheuermilch und Schwämme dabei. Also legten wir los! Unsere Putzaktion haben auch einige Bewohner der Paulinenpflege bemerkt und waren begeistert. Nachdem wir die Stolpersteine gesäubert hatten, glänzten sie leicht golden und fallen nun hoffentlich nicht nur uns auf.

von Cheyenne Zaccareo (9b)

 

 

Musikalischer Ausflug in die Alpen!

Ein Probenbesuch beim SWR

Am Dienstag, 20. Februar 2024, hat unser Schulorchester das SWR Symphonie Orchester bei einer Probe in der Stuttgarter Liederhalle besucht.

In einem Einführungsgespräch mit der Organisatorin wurde über die Zusammensetzung des Orchesters und einzelne Instrumentengruppen gesprochen.

Als es plötzlich im Foyer laut wurde, sind wir alle nach draußen gegangen. Dort hatten sich ca. 20 Blechbläser versammelt, die auf ihren Instrumenten unter Leitung des Dirigenten lautstark spielten. Das war sehr beeindruckend.

Das Stück, das geprobt wurde, war von Richard Strauss und heißt „Alpensinfonie“. Das Blechbläserensemble spielt in der Sinfonie mit, aber nicht auf der Bühne, sondern von außen, so dass es wie von Ferne klingt. Deshalb die Probe.

Während das Orchester eine Pause hatte, kam einer der Klarinettisten zu uns. Er hieß Ivo und hat uns zwei seiner Klarinetten vorgestellt, bevor er ein geradezu waghalsiges Stück für uns gespielt hat. Er ist 24 und seit zwei Jahren bei dem Orchester. Sehr beeindruckend!

Als im Saal die Probe wieder begann, durften wir dazu und zuhören. Der Dirigent hat uns extra begrüßt. Sonst waren kaum Zuhörer dort. Das Orchester für die Alpensinfonie ist riesig: 103 Musiker saßen auf der Bühne. Es gab 4 Harfen, eine Celesta, eine Windmaschine, ein Donnerblech, sehr viele Streicher und Holz- und Blechbläser. Die Schlagwerker waren zu fünft. Außerdem spielte die Orgel mit.

Wir haben längere Zeit bei der Probe zugehört und konnten auch verstehen, was der Dirigent zu den Musikern gesagt hat. Er war sehr lebhaft und hat alle Musiker auch mal ihre Stimme singen lassen statt spielen!

Die Musik von Richard Strauss war wunderschön und es gab auch ungewohnte Klänge. Wann spielen schon 4 Harfen auf einmal?

Danach durften wir noch ins Tonstudio. Dort wurde uns erklärt, wie eine Aufnahme gemacht und auch geschnitten wird. Für das Werk waren 59 Mikrofone über und zwischen den Musikern aufgebaut.

Wenn das Konzert am Freitag stattfindet, wird es auch mit vielen Kameras gefilmt. Dafür wird vorher genau festgelegt, welches Instrument an welcher Stelle gezeigt werden soll. Also kennt nicht nur der Dirigent das Stück sehr genau!

Für dieses aufwendige und schwierige Stück wird nur vier Tage geprobt, was einen Tag mehr ist als normalerweise. Dann bereitet sich das Orchester auf das nächste Stück vor.

Dieser Probenbesuch war sehr beeindruckend und aufregend, ebenso wie die Musik!

 

(Der Video-Livestream wird am Freitag, 23.2.24 um 20.05 h auf SWR.de/so übertragen.)

 

 

Eine bewegende Exkursion

Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau

Am 7. Februar 2024 machten sich die Schüler*innen der 9. Klassen auf den Weg zur KZ-Gedenkstätte Dachau. 

 Jede Klasse erhielt eine Führung, in der unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt wurden. Während einige beispielsweise die Zelle des Widerständlers Georg Elser näher besichtigen durften, beschäftigten sich andere Gruppen mit der Verantwortung, die aus der Shoah für uns heute resultiert. Allen Führungen gemein war ein Überblick über die Geschichte des Konzentrationslagers Dachau und über die Gräueltaten, die hier begangen wurden.

Während des Rundgangs sahen wir die Überreste der Baracken, die Krematorien und die Gedenkstätten für die Opfer. Besonders beklemmend war der Anblick der Gaskammer und der Krematorien, die uns die Grausamkeit der Shoah vor Augen führten.

In der Ausstellung hatten wir die Möglichkeit, von den Erfahrungen von Überlebenden zu lesen und sahen Aufnahmen der US-amerikanischen Soldaten, die die Befreiung Dachaus dokumentierten. Diese Quellen machten die historischen Ereignisse greifbar und ließen uns über die Tragödie nachdenken, die sich an diesem Ort abgespielt hat.

Der Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau war eine eindringliche Erfahrung für uns alle. Er hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, die Geschichte zu verstehen und sich gegen Hass und Intoleranz einzusetzen.

Grundschüler zu Besuch am GBG

Chemie-AG bringt die faszinierende Welt der Chemie näher

Die Schülerinnen und Schüler der Chemie-AG haben sich voller Begeisterung dazu verpflichtet, ihr Wissen und ihre Leidenschaft für die spannende Welt der Chemie mit den jungen Köpfen der Stöckachschule zu teilen. Mit einer Reihe von interaktiven Experimenten ermöglichte es die AG den Grundschülerinnen und Grundschülern, spielerische und unterhaltsame Einblicke in die Welt der Chemie zu gewinnen.

Die erste Begegnung fand kürzlich statt und war ein voller Erfolg. Unter der fachkundigen Anleitung unserer engagierten AG-Mitglieder hatten die Grundschüler die Gelegenheit, in die aufregende Welt der Experimente einzutauchen. Von faszinierenden Farbveränderungen bis hin zu knisternden Reaktionen erforschten die jungen Teilnehmenden die Grundlagen der Chemie.

Die Schülerinnen und Schüler der Chemie-AG entwarfen eine Vielzahl von Experimenten, die nicht nur informativ, sondern auch äußerst unterhaltsam waren. Von der Veranschaulichung von Druck im Alltag bis hin zu der Veranschaulichung von Gasen in der Umwelt – die Grundschüler waren von den Experimenten begeistert und zeigten ein enormes Interesse an den faszinierenden Phänomenen der Chemie.

Das Ziel dieser Initiative ist es nicht nur, Wissen zu vermitteln, sondern auch das Verständnis der Grundschüler für die Naturwissenschaften zu fördern. Die AG-Mitglieder machen dies möglich, indem sie komplexe Konzepte auf spielerische Weise erklären und gleichzeitig die Begeisterung der Kinder für die Chemie weckten. Die Reaktionen der Grundschüler waren überwältigend positiv und zeigten, dass die Experimente nicht nur informativ, sondern auch spaßig und unterhaltsam waren.

Nico Hildebrandt

JtfO Handball-Team der Jungen

GBG-Jungs ziehen eine Runde weiter und erhalten individuelle Auszeichnungen

Am 05.02.2024 fand der Wettkampf II Jugend trainiert für Olympia Handball für die Jahrgänge 2007 bis 2010 in Korb statt. Neun Teams traten an, um sich einen der ersten drei Plätze und somit eines der drei begehrten Tickets für das Regierungsbezirks-Finale zu sichern. Im ersten Spiel ging es gegen das Werner-Heisenberg-Gymnasium aus Göppingen. Unsere Jungs erwischten keinen guten Start und lagen bereits früh einige Tore zurück, jedoch starteten sie zum Ende des Spiels eine Aufholjagd und verkürzten eine Minute vor Schluss auf 9:10. Das ganz große Comeback misslang jedoch aufgrund einer Zeitstrafe und eines technischen Fehlers, sodass das erste Spiel mit 9:12 verloren ging. Dadurch standen unsere Jungs bereits ab dem zweiten Gruppenspiel unter Druck, da nur die beiden Gruppenersten ins Halbfinale einziehen würden.

Im Spiel gegen das Remstalgymnasium aus Weinstadt war das GBG von Beginn an hellwach und zeigte eine starke Leistung. Zu keiner Phase des Spiels war der Sieg gefährdet und am Ende stand ein 10:6 Erfolg. Das letzte Vorrundenspiel wurde gegen die Gemeinschaftsschule Korb bestritten. Der Gastgeber des Turniers wurde dabei lautstark von Trommlern unterstützt. Mit dem Ziel Halbfinale vor Augen ließen sich unsere Spieler aber nicht aus der Ruhe bringen und zeigten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine souveräne Vorstellung. Ein deutlicher 10:4 Sieg sicherte den Einzug ins Halbfinale.

Dort wartet der letztjährige Sieger der RB-Zwischenrunde, das Mörike-Gymnasium aus Göppingen. Im letzten Jahr mussten wir uns dem Mörike-Gymnasium deutlich geschlagen geben, so dass unsere Spieler nicht nur motiviert waren das Finale zu erreichen, sondern sich auch für die letztjährige Niederlage zu revanchieren. Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr spannendes Spiel. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Zumeist führte das Mörike-Gymnasium mit einem Tor, das GBG glich aus und das Mörike-Gymnasium ging wieder in Führung. Knapp eine Minute vor dem Ende des Spiels konnten unsere Jungs diesen Kreislauf durchbrechen und gingen mit 9:8 in Führung. Den Sieg vor Augen wollte man in der Abwehr den Sieg festmachen, jedoch musste man fünfzehn Sekunden vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen. Nahezu jeder in der Halle rechnete in diesem Moment mit der Verlängerung, aber die GBG-Jungs schalteten unglaublich schnell um und versuchten sich noch einen Torabschluss zu erspielen. Dies gelang auch und unsere GBG-Jungs schafften es tatsächlich sechs Sekunden vor dem Ende ein Tor zu erzielen. Das Tor war gleichbedeutend mit dem 10:9 Endstand, da das Mörike-Gymnasium keine Antwort mehr hatte.

Mit dem Einzug ins Turnierfinale war auch das Ticket für das RB-Finale gelöst. Im Finale wartete, wie bereits im ersten Spiel des Tages, das Werner-Heisenberg-Gymnasium aus Göppingen. Nach der Niederlage am Morgen wollten es unsere Jungs besser machen. Leider wurde schnell klar, dass unsere Jungs dieses Vorhaben nicht umsetzen können. Nach dem intensiven Halbfinale reichte die Kraft nicht aus, um gegen das beste Team an diesem Tag dagegen zu halten, sodass das Finale eine einseitige Angelegenheit wurde.

Einer kurzen Enttäuschung nach Spielende folgte jedoch sehr schnell die Freude über das Erreichte. Neben Platz 2 in der RB-Zwischenrunde gab es noch zwei individuelle Auszeichnungen zu feiern. Lars Hartig wurde zum besten Torhüter und Lasse Mühlpointner zum besten Torschützen des Turniers gekürt.  Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren dem Werner-Heisenberg-Gymnasium, das alle seine Spiele gewinnen konnte, zum verdienten und souveränen Turniersieg und hoffen auf eine Revanche beim RB-Finale, welches nach den Faschingsferien ansteht.

 

   

Seite 2 von 80
<<   <  1  2  3  4  5  6  7  >   >>