Jugend trainiert für Olympia Fußball

GBG gleich zweifach vertreten

In zwei verschiedenen Wettkampfklassen trat das GBG in den letzten Wochen bei Jugend trainiert für Olympia im Fußball an. Während die Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2008-2010) erfolgreich in die nächste Runde einziehen konnte, gab es für die Wettkampfklasse II (2006-2008) eine deutliche Niederlage.

 

 

WK III: 7x Latte und trotzdem Rems-Murr-Kreis-Meister

Bei strahlendem Sonnenschein trat das GBG am 28.04.2022 nach einigen Jahren Corona-Pause wieder bei Jugend trainiert für Olympia Fußball-Wettbewerb der Wettkampfklasse III an. Auf dem Kunstrasenplatz in Korb trafen die Jungs der Jahrgänge 2008-2010 auf die Gemeinschaftsschule Korb und das Salier-Gymnasium Waiblingen. Nur der Erstplatzierte dieser Dreierkonstellation würde die nächste Runde erreichen.

Nachdem das erste Spiel zwischen Korb und Waiblingen mit 1:0 an Waiblingen ging, stiegen unsere Jungs mit einem 2:0 Erfolg gegen Korb ins Turnier ein. Durch großartiges Teamplay und einen super Zusammenhalt wurden gegen Korb fast keine Chancen zugelassen und etliche Torchancen herausgespielt. Die Führung für das GBG erzielte bereits in der ersten Hälfte nach einem tollen Dribbling mit Abschluss ins lange Eck Nisret Hamza. Luis Beier vollendete im zweiten Durchgang aus spitzem Winkel zum 2:0 Endstand.

Im Endspiel der beiden Siegermannschaften traf man auf konterstarke Waiblinger. In einer umkämpften ersten Halbzeit konnte trotz klarer Torchancen auf beiden Seiten kein Team ein Tor erzielen. Im zweitem Durchgang überschlugen sich aber die Ereignisse: Waiblingen konnte mit einem Sonntagsschuss mit 1:0 in Führung gehen, ehe Miran Pinar per Kopf nach einem Eckball den fast umgehenden Ausgleich erzielte. Florian Binder gelang nach einem langen Ball das umjubelte 2:1 ebenfalls per Kopf. Waiblingen brauchte nun zwei Tore, da aufgrund des besseren Torverhältnisses ein Unentschieden für unsere Jungs reichen würde. Ihnen gelang auch noch der Ausgleich, aber unsere Jungs konnten mit einer tollen kämpferischen Leistung das 2:2 über die Zeit bringen. Der Jubel und die Erleichterung waren riesengroß nach dem Abpfiff.

Bemerkenswert an diesem Tag: trotz großem Pech und sieben Lattentreffern, steckten die Jungs nie zurück und erspielten sich mit toller Moral Angriff für Angriff weitere Chancen.

Somit stehen wir in der nächsten Runde, die zeitnah bis Anfang Juni ausgetragen werden soll.

 

 

WK II: Deutliche Niederlage im direkten Duell mit dem Salier-Gymnasium Waiblingen

Am Freitag, den 13.05.2022 ging es für die WK II (Jahrgänge 2006-2008) nach Waiblingen, wo ein Spiel gegen das dort ansässige Salier-Gymnasium anstand.

Es folgt ein Bericht von Andreas Haag (Klasse 8c):

„Um 9:30 machte sich unser Team auf den Weg nach Waiblingen. Als wir ankamen, war jeder etwas aufgeregt, aber auch hoch motiviert das Spiel zu gewinnen. 10:45 war Anpfiff des Spiels. Anfangs kamen wir gut ins Spiel und konnten Akzente nach vorne setzen, verpassten es allerdings in Führung zu gehen. Dann fand das Salier Gymnasium immer besser ins Spiel und konnte das 1:0 durch einen guten Pass durch die Schnittstelle erzielen. Wir versuchten weiterhin unser Bestes, jedoch fiel dann auch das 2:0 für das Salier Gymnasium. In der Halbzeit probierten wir unsere Fehler zu analysieren und unser Spiel zu verbessern. Leider fiel ca.5 Minuten nach der Halbzeit das 3:0 für den Gegner. Direkt nach Anstoß gelang Tobias Willke mit einem Schuss von der Mittellinie der direkte Anschluss zum 3:1. Mit neuer Energie wollten wir nochmal herankommen, dies ist uns aber nicht gelungen und Waiblingen konnte das 4:1 erzielen. Mateus Dukek köpfte noch das 4:2 für uns nach einem Eckball, danach wollte uns aber leider nicht mehr so viel gelingen und wir bekamen noch 3 Tore. Der Endstand lautete schließlich 7:2. Wir bedanken uns beim Salier Gymnasium für das tolle und faire Spiel und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde!“

 

 

weiterlesen...

Besuch in der Wilhelma

Die Sozialethik-AG begleitet Seniorinnen und Senioren vom Haus Elim (Leutenbach) auf einen Ausflug

Am Montag, den 2. Mai 2022, besuchten meine Freundin Eve und ich zusammen mit Senior:innen und Betreuer:innen des Hauses Elim (Leutenbach) von 10-17 Uhr die Wilhelma. Insgesamt neun Bewohner:innen und zehn Helfer:innen begleiteten die Gruppe.

Nach einer kurzen Vorbereitungszeit wurden alle Bewohner:innen in zwei Busse eingeladen. Manche konnten auf ihren Rollstuhl steigen, aber manche nicht. Diesen wurde dann Hilfe geleistet. Nachdem alle in den Bussen ihre Sitze gefunden hatten, fuhren wir auch schon los. Nach der kurzen Fahrzeit nach Stuttgart hielten wir an einem Parkplatz an und setzten alle Bewohner:innen in ihre Rollstühle. Zwei der Rollstühle hatten wir von der Wilhelma ausgeliehen, welche wir zuvor abholen mussten. Anschließend schoben wir alle Senior:innen durch den Eingang in die Wilhelma.

Den ersten Tierbesuch machten wir bei den Seelöwen, wo wir etwa 30 Minuten auf die Fütterungszeit warteten. Beim Hochlaufen durch das für die Wilhelma typisch bergige Gelände bis zum Restaurant sahen wir viele Tiere, wie zum Beispiel Bären, Elefanten, Giraffen und Geparde. Manchmal lief uns auch ein bunter Strauß über den Weg. Es war ziemlich anstrengend, die Rollstühle den Berg hinauf zu schieben. Oben angekommen belohnten wir uns mit einem Mittagessen. Später sind wir auf einem anderen Weg wieder hinuntergelaufen. Auf diesem Weg lag auch das Affenhaus, das wir natürlich besuchten. Außerdem sahen wir noch Zebras und Erdmännchen, deren Gehege neben wunderschön blühenden Bäumen lag. Zum Schluss, nach einer kurzen Pause an einem Eisstand, gingen wir noch zu den Emus und den Pinguinen.

So ging der schöne Tag auch schon zu Ende und alle Bewohner:innen hatten die Möglichkeit, den Lebensraum verschiedener Tiere zu sehen und einen abwechslungsreichen Tag außerhalb ihrer Einrichtung zu erleben.

 

Verfasst von Mia Pfleider (7a)

 

weiterlesen...

Lernen vom Profi

Workshop der Oberstufentheater-AG

Am Freitag, den 29. April fand für die Oberstufentheater-AG am GBG ein Schauspielworkshop mit der Schauspielerin und Theaterpädagogin Christina Rieth statt. Nach einer kurzen Aufwärmphase, in der es besonders um die wichtigsten "Werkzeuge" des Schauspielers ging (Körper und Stimme), hat Christina die SchülerInnen mit auf eine imaginäre Reise in die Wüste genommen. Diese hatte zum Ziel, dass die TeilnehmerInnen ohne Text und Requisiten erleben, den Zustand einer Figur und ihre Umgebung darzustellen. Im zweiten Teil wurden Szenen in Kleingruppen erarbeitet, in denen die zuvor erlernten Grundlagen angewandt wurden. Zum Abschluss konnten die SchülerInnen noch Fragen zum Beruf des Schauspielers stellen, zum Beispiel, welche Themen man in der Ausbildung behandelt und wie ein Casting abläuft. Der Nachmittag hat allen sehr viel Spaß gemacht und neue Impulse für die im Herbst anstehende Aufführung geliefert.

Die Theater-AG bedankt sich sehr herzlich beim Ehemaligenverein des GBG für die finanzielle Unterstützung dieses Workshops. 

 

(Kn)

weiterlesen...

Motivationsschub auf dem Weg zur Prüfung

Die Abiturphase beginnt

Heute beginnt mit den Fächern Wirtschaft, Geschichte und Bildende Kunst auch am Georg-Büchner-Gymnasium die Phase der schriftlichen Abiturprüfungen.

Wie es seit Jahren GBG-Tradition ist, bekommen die Abiturientinnen und Abiturienten auf dem Weg zu den Prüfungsräumen noch einmal einen kräftigen Motivationsschub – Eltern, Verwandte und Freunde der Prüflinge fertigten mit viel Liebe zum Detail und Kreativität Motivationsposter an, die nun die Flure ziere.

Auch wir wünschen euch Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg, Zuversicht und die passenden Möglichkeiten, euer an der Schule erworbenes Wissen und Können zu zeigen.

 

 

weiterlesen...