Archiv

Wertpapiere und Börse im Unterricht

Bildungspartner KSK am GBG

Investiere ich in Aktien oder Investment-Fonds? Diese Frage stellen sich aktuell Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe, die beim Planspiel Börse mitmachen. Ein fiktives Fünfzigtausend Euro Startguthaben soll über einen Zeitraum bis Ende Januar verwaltet werden.

Gleichzeitig wird in der Jahrgangstufe 2 aktuell auch die Unterrichtseinheit „Internationale Finanzmärkte“ in den beiden fünftstündigen Leistungsfächern Wirtschaft bei Herrn Härtel und Herrn Bogucki unterrichtet. In dieser Einheit wird auf die Funk­tio­nen der Fi­nanz­märk­te für die Volks­wirt­schaf­ten eingegangen sowie die Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Fi­nanz­markt und Gü­ter- und Ar­beits­markt erläutert.

Anlagemöglichkeiten auf dem Aktienmarkt, Devisenmarkt, Derivatemarkt und Anleihemarkt spiegeln die Vielfalt auf den Finanzmärkten wider und stoßen bei den Schülerinnen und Schülern auf viel Interesse, auch weil die allermeisten in diesen Themen Neuland betreten. Eine Umfrage ergab, dass die meisten Schülerinnen und Schüler auf das klassische Sparbuch und das Girokonto setzen.

Als Höhepunkt dieser Unterrichtseinheit besuchten heute Tanja Herrmann und Ramona Schwarz von der Kreissparkasse Waiblingen die beiden Wirtschaftskurse. Im Rahmen der langjährigen Bildungspartnerschaft referierten die beiden Gäste, die jeweils Vertriebstrainerin im Bereich Wertpapiere sind, über die unterschiedlichen Aktienarten. Neben den Chancen wurden auch auf die Risiken von Wertpapieranlagen eingegangen. Nach 90 Minuten hatten die beiden Kurse wertvolle Informationen vermittelt bekommen – auch wenn am Ende des Tages jeder für sich die Trades beim Planspiel Börse tätigen muss.

(Bo)

Auszeichung in Karlsruhe

GBG erneut „Digitale Schule“

145 Schulen aus Baden-Württemberg wurden 6.Oktober am Humboldt-Gymnasium Karlsruhe von Sandra Boser, Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW) als „MINT-freundliche Schule“ und/oder “Digitale Schule” ausgezeichnet. Die Auszeichnungen sind drei Jahre gültig. Von den 145 Schulen wurden 99 Schulen als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet, 61 erhielten den Titel Digitale Schule, darunter auch das Georg-Büchner-Gymnasium. […]

 „Die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschlands hängt maßgeblich ab von kompetenten, gut ausgebildeten Fachkräften, die derzeit allerorts dringend benötigt werden. Der MINT-Bereich als Innovationsmotor der Wirtschaft spielt dabei eine ganz besondere Rolle. Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist Herausforderung und Chance zugleich, auf die wir alle – und gerade auch der Nachwuchs – vorbereitet sein müssen. Umso mehr begrüßen wir das vorbildliche Engagement der ausgezeichneten MINT-freundlichen und Digitalen Schulen, die junge Menschen befähigen, ihre Potenziale voll zu entfalten. Wir gratulieren herzlich zur verdienten Auszeichnung!“, erklärte Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW). […]

In den letzten Jahren haben Schulen sich stärker für die Chancen der digitalen Bildung geöffnet. Sie wollen sich entwickeln und die eigene digitale Veränderung vorantreiben. Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat die Nationale Initiative »MINT Zukunft schaffen!« die Auszeichnung „Digitale Schule“ ins Leben gerufen. Mit dem Signet soll das Engagement der Schulleitungen und Lehrkräfte gewürdigt und bestärkt werden, die sich für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt stark machen. […]

Den Digitalen Schulen wurde es durch einen Kriterienkatalog ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer digitalen Schule gesprochen werden. Von den eingereichten Bewerbungen genügen 15-20 Prozent den Anforderungen nicht. Das GBG erfüllte in diesem Jahr zum dritten Mal die Kriterien und darf das Sigel „Digitale Schule“ erneut für drei Jahre führen.

 

(Text: Pressemitteilung/Sk, Foto: Frank Eppler)

Am Mittwoch, 11.10. und Donnerstag 12.10., um 19 Uhr

Die Kleine Theater-AG präsentiert ihre Komödie

Die Kleine Theater-AG präsentiert Rotkäppchen & Co. "Die wahren Geschichten" nach einer Komödie von S. Petrovic-Farah am
Mittwoch, 11. Oktober 2023 Donnerstag, 12. Oktober 2023 um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30Uhr) in der Aula des GBG.

Der Eintritt ist frei. Über Spenden freut sich die Kleine Theater-AG.

Jede Tat zählt!

1. Kleidertauschbörse am GBG

Wann kann man schon einmal Kleider „shoppen“ in der Pause? – Und das auch noch kostenlos und nachhaltig! Bei der ersten GBG-Kleidertauschbörse hat die Nachhaltigkeits-AG vielen Schülerinnen und Schülern zu neuen Kleidungsstücken verholfen. Gleichzeitig konnte der ein oder andere seinen Kleiderschrank von Fehlkäufen befreien.

Schon morgens ab 7 Uhr kamen viele Kleiderspenden in der Aula zusammen, die von den Schüler*innen auf den vorbereiteten Ablagemöglichkeiten einsortiert und schön präsentiert wurden. Bei lässiger Loungemusik wurden dann in der ersten großen Pause unter großem Interesse vor allem unter den Schüler*innen der Unterstufe die neuen Lieblingsstücke ausgesucht.

Die Kleidungsstücke, die keine neuen Besitzer*innen gefunden haben, werden wir an die DRK-Kleiderstube in Winnenden spenden. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben! 

(Pi/He)

 

 

Cambridge Examen am Georg-Büchner-Gymnasium

A job very well done

Im letzten Schuljahr hat sich eine Gruppe von Schüler*innen der 10. und 11. Klasse einmal pro Woche getroffen um ihre Englischkompetenzen zu erweitern und sich auf eine besondere Prüfung vorzubereiten. Lesefähigkeit, Hörverstehen, Grammatik, Wortschatz und das aktive Gespräch wurden auf vielfältige Weise geübt. Die Themen waren breit gestreut, sollten sie doch für die jungen Erwachsenen interessant sein und das nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Denn diese besondere Prüfung wird weltweit durchgeführt und bestätigt auf der einen Seite den Prüflingen ihr Können, auf der anderen Seite aber auch interessierten Stellen wie Universitäten und Firmen die Verlässlichkeit und Vergleichbarkeit dieses Abschlusses. Das Examen wird von Cambridge ausgearbeitet und auch bewertet. Die lebenslange Gültigkeit dieses Nachweises macht ihn besonders attraktiv. Elf der Schüler*innen haben das Zertifikat mit der Leistungsstufe C1 erreicht, die sehr gute Sprachkenntnisse bescheinigt. Eine Schülerin war sogar besser als das und hat mit C2 abgeschlossen. Besser und höher geht es nicht mehr! Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen herzlich!

(Wt)

Seite 6 von 81
<<   <  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  >   >>